Expert:innenvortrag
Wie funktioniert das radiologische Notfallmanagement in Österreich?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Natur und Physik
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Was machen die Behörden im Notfallmanagement? Wie stark kann Österreich durch einen KKW-Unfall betroffen sein? Welche Schutzmaßnahmen können notwendig sein? Wie wird die Bevölkerung informiert? In diesem Vortrag werden die wichtigsten Fragen rund ums radiologische Notfallmanagement in Österreich beantwortet.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Notfallzentrale der Abteilung Strahlenschutz

Bei jeder Art von radiologischen Notfällen ist die schnelle und umfassende Information der Bevölkerung durch die Behörden ebenso wie die rasche Alarmierung der Betroffenen zentraler Teil eines effektiven Notfallmanagements. Bei einem schweren grenznahen Kernkraftwerksunfall (KKW-Unfall) wird die Bevölkerung in den betroffenen Bezirken über das Sirenenalarmsystem alarmiert.

In diesem Vortrag erfahren Sie, was genau die Behörden bei einem KKW-Unfall machen, wie stark Österreich betroffen sein kann, wie die Bevölkerung informiert wird und welche Schutzmaßnahmen notwendig sein könnten.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Den Standort "Strahlenschutz" erreichen Sie von der U Bahnstation Schwedenplatz (U1 und U4) zu Fuß in fünf Minuten. Von der Station Julius-Raab-Platz der Straßenbahnlinie 2 sind es ebenfalls fünf Minuten Fußweg.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Abteilung Strahlenschutz
Untere Donaustraße 11, 1020 Wien
Der Vortrag findet im 6. Stock des Ausstellungsstandortes statt.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30
Export

Beginnzeiten

17:30, 20:15 Uhr

9 weitere Stationen an diesem Standort