Führung
Warum atmen wir? - Leben und Forschung von Max F. Perutz

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Biologie, Chemie, Migration und Prüfverfahren
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, In English, Jugendliche und Studierende

Die Multimedia-Ausstellung und Mitmachstation "Breathing at High Altitude" widmet sich dem Leben und der Forschung von Max Ferdinand Perutz, Nobelpreisträger und Pionier auf dem Gebiet der Molekularbiologie, der mit seiner jahrzehntelangen Arbeit an der Entdeckung der Struktur des Hämoglobins ein Vorbild für viele junge Wissenschaftler:innen ist.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 20 Personen

Die Struktur des Hämoglobins - die faszinierende Welt der Molekularbiologie

Bereits während seiner Studienzeit an der Universität Wien entdeckte Max Perutz die Liebe zu den Bergen und blieb bis ins hohe Alter ein begeisterter Bergsteiger und Tourengeher. Die Multimedia- Ausstellung Breathing at High Altitude schließt den Kreis zwischen der persönlichen Biographie von Max Perutz und seinem wissenschaftlichen Lebenswerk - der Erforschung der Struktur des Proteins Hämoglobin, das für den Transport von Sauerstoff im Blut verantwortlich ist - und seiner Liebe zu den Bergen. 

Mitmachstation- Molekularbiologie in Action: Eine traditionelle Methode um Strukturen von Proteinen zu bestimmen, ist die Röntgenstrukturanalyse. Dabei wird ein Protein von seiner gelösten Form in ein Kristall überführt. An dieser Station erleben Sie live den Prozess der Proteinkristallisation und wie man anhand von Kristallen die Strukturen von Proteinen bestimmen kann.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Universität Wien
Max Perutz Labs Vienna
Universität Wien - Hauptgebäude
Universitätsring 1, 1010 Wien
Arkadenhof

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

2 weitere Stationen an diesem Standort