Führung
ELT und ESO: Wie arbeiten Observatorien einst, jetzt und in Zukunft?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Astronomie und Weltraumforschung
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre

Wie arbeiten modernen astronomische Observatorien? Eine Ausstellung gibt einen Überblick über die Entwicklung astronomischer Teleskope seit Galilei. Videos präsentieren das leistungsfähigste Observatorium der Welt, die Europäische Südsternwarte ESO. Astronomen erklären an Hand eines LEGO-Modells die Funktion des in Bau befindlichen Extremely Large Telescope ELT.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 15 Personen

Galileo Galilei war der erste Astronom der Teleskope dahingehend entwickelte, um Himmelsobjekte beobachten zu können. Die Ausstellung gibt einen Überblick welche Meilensteine seit Galilei, in den letzten 500 Jahren, im Bereich der Teleskop Technologien gesetzt wurden. Darüber hinaus können Sie sich einen Einblick zu dem leistungsfähigsten Observatorium der Welt, der Europäischen Südsternwarte (ESO), anhand von Videos verschaffen. Noch über die Gegenwart hinaus, präsentiert die Ausstellung Anhand eines Lego-Modells, wie das zukünftig größte Teleskop - das ELT (Extremely Large Telescope) funktioniert und arbeiten wird. 

Universität Wien - Sternwarte
Türkenschanzstraße 17, 1180 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:30
Letzter Einlass: 22:30

Beginnzeiten

17:30, 18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00, 20:30, 21:00, 21:30, 22:00, 22:30 Uhr
Anmeldung erforderlich!

12 weitere Stationen an diesem Standort