Expert:innenvortrag
Wie erhält man in der Astronomie die schärfsten Bilder des Universums?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Astronomie und Weltraumforschung
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Das Atacama Large Millimeter Array (ALMA) ist das größte Teleskop der Welt. Anhand eines Legomodells von ALMA wird gezeigt wie es funktioniert und den Himmel hochpräzise beobachten kann.

Durchschnittliche Verweildauer: 10 Minuten

Das Atacama Large Millimeter Array (ALMA) ist das größte Teleskop der Welt. Es befindet sich in über 5000 Metern Höhe in der chilenischen Atacama-Wüste und kann mit seinen 66 Antennen das sogenannte kalte Universum beobachten, welches im Radiowellenlängenbereich strahlt. Die ALMA-Legostation zeigt, wie ALMA funktioniert und wie der Himmel beobachtet wird. ALMA verwendet eine spezielle Beobachtungstechnik, die Interferometrie, die es den Astronomen ermöglicht, mehrere Antennen zu einem kilometerlangen Teleskop zu kombinieren. Mit ALMA erhalten die Astronomen wissenschaftliche Bilder mit beispielloser Detailgenauigkeit und Empfindlichkeit von einer Vielzahl astronomischer Ziele, von den am weitesten entfernten Galaxien im Universum bis hin zu den sich in der Nähe bildenden jungen Planetensystemen. Die Funktionsweise von Interferometern wie ALMA ist jedoch nicht intuitiv. Der ALMA Lego ist eine Nachbildung des ALMA-Observatoriums aus Lego, die ein elektronisches System enthält, das die Beobachtungen von ALMA simulieren kann. Mithilfe des ALMA-Lego-Simulators werden wir erkunden, wie Astronomen Interferometer einsetzen, um die schärfsten Bilder des Universums zu erhalten.

Universität Wien - Sternwarte
Türkenschanzstraße 17, 1180 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

12 weitere Stationen an diesem Standort