Kinderprogramm
Was ist iLanguage?

Thema: Gesellschaft
Schlagworte: Bildung, Globalisierung, Migration, Soziales und Sprachen
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Familien mit Kindern, In English, Jugendliche und Lehrkräfte & Schüler:innen

Hier wird Mehrsprachigkeit spielerisch gefördert :) Wie viele Sprachen sprichst du? Die Partizipanten werden konfrontiert mit der Rolle, die ihre Sprachen in der Bildung ihrer Identität spielen. Sie sollen neue Konzepte erfahren, wie zum Beispiel "iLanguage = inhärente Sprache", "Blitzprinzip" uvm. Versuche dein Glück am „Sprachglücksrad“ und verewige dich an der „Wand der Sprachen“!

Durchschnittliche Verweildauer: 10 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 4 Personen

Die Station animiert Kinder und Erwachsene, sich mit Konzepten wie „Muttersprache“, „Native
Speaker“, „Fremdsprache“ u.Ä. auseinander zu setzen und ihre Bedeutungen in Frage zu stellen.

Wir fördern Mehrsprachigkeit durch kindgerechte Aktivitäten: Begleitet mit einem „Sprachenpass“ können BesucherInnen
ihr Glück am „Sprachglücksrad“ versuchen und sich an der „Wand der Sprachen“
verewigen. So können Groß und Klein ihr Sprachrepertoire unter Beweis stellen und
sich spielerisch der Wichtigkeit der Mehrsprachigkeit, sowie der Bedeutung ihrer
Muttersprache(n) bewusst werden. Die Partizipanten bekommen ein kleines Andenken
mit einem „Smiley“, da Emojis unsere gemeinsame „Sprache“ sind, egal welche
Muttersprachen bzw. iLanguages - inhärente Sprachen wir beherrschen.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Wenn Du mehr über iLanguage - inhärente Sprache wissen willst oder uns Geschichten oder Erfahrungen über deine iLanguages mit uns teilen willst, besuche uns auf unseren sozialen Netzwerken oder schreibe uns: info@inherent-language.com
Campus der Universität Wiern
Institut für Sprachwissenschaft
Zelt im Hof 1, Koje 07A
Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2-4, 1090 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Information

Die TeilnehmerInnen erhalten einen Sprachenpass und können am Sprachenglücksrad drehen. Sie können sich auch auf der „Wand der Sprachen“ verewigen. Das Rad, die Stempel und die Station allgemein werden regelmäßig desinfiziert, dennoch bitten wir Euch, Abstand zu anderen TeilnehmerInnen zu halten und sich vor und nach der Teilnahme an der Station die Hände zu desinfizieren. Vielen Dank, dass wir aufeinander aufpassen.

30 weitere Stationen an diesem Standort