Kinderprogramm
Wie kann ich Wasser bändigen?

Thema: Technik
Schlagworte: Geowissenschaften, Infrastruktur, Nachhaltigkeit, Produktion und Prüfverfahren
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Wie konzipiert man Großanlagen im Wasserbau mit Blick auf deren Funktionstüchtigkeit? Der physikalische Modellversuch liefert wesentliche Erkenntnisse für die Detailauslegung, denn analytische und numerische Methoden genügen bei solchen Anlagen nicht. Spektakuläre Versuchsaufbauten veranschaulichen hier Fragestellungen hydromorphologischer Natur in fließenden und stehenden Gewässern wie Stauräumen und Seen.

Durchschnittliche Verweildauer: 45 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 50 Personen

Wasserbaulabor TU Graz

Das hydraulische Versuchswesen blickt an der TU Graz auf eine lange Tradition zurück. Heute stehen mit den beiden Labors in der Stremayrgasse 10 und der Inffeldgasse etwa 3500 m2 an Versuchsfläche zur Verfügung. Mit frequenzgesteuerten Pumpen können Versuche bis zu einer Wassermenge von 1000 l/s durchgeführt werden - womit eine hohe Flexibilität gegeben ist. Für die Messungen an den Modellen stehen moderne Systeme wie z.B. MID, PIV, ADV, ADCP und hochfrequente Druckaufnehmer zur Verfügung. Im Wasserbaulabor wurden seit 1964 mehr als 350 Modellversuche für Flussbau, Geschiebetransport, Hochwasserentlastungsmaßnahmen sowie die Bestimmung hydraulischer Verluste und die hydraulische Funktion von Anlageteilen ausgeführt. Die stetige Weiterentwicklung bei der Durchführung der Modellversuche zusammen mit der Nutzung numerischer Verfahren wird auch in Zukunft höchste Zuverlässigkeit der Untersuchungsergebnisse gewährleisten. Neben dem bereits seit 1964 bestehenden Labor in der Stremayrgasse liefert das neue Labor am Campus Inffeldgassse seit 2009 wertvolle Erkenntnisse im Wasserbau.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Die TU Graz ist mit dem kostenlosen Shuttlebus der Techniklinie C ab Jakominiplatz zu erreichen, Haltestelle C2 - TU Graz Neue Technik, ebenso wie mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahnlinie 6, Haltestelle Neue Technik). Beachten Sie in den Shuttlebussen sowie in den öffentlichen Verkehrsmitteln bitte die FFP2-Maskenpflicht.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Zugang zum Wasserbaulabor über Petersgasse.
TU Graz
Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft
TU Graz - Campus Neue Technik
Petersgasse 16 (Haltestelle C2 mit Shuttlebus), 8010 Graz
Gebäude Stremayrgasse 10 (Wasserbaulabor, Zugang siehe Beschilderung vor Ort), 8010 Graz

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Information

Ab 25. April fallen alle Corona-Einschränkungen an der TU Graz (keine 2,5-G-Regelung, keine FFP2-Maskenpflicht, kein Mindestabstand).

Details zu den Coronabestimmungen der TU Graz finden Sie unter https://tugraz.at/go/coronavirus.

Sponsoren

37 weitere Stationen an diesem Standort