Onlinevortrag / Präsentation
Stadtgestaltung mit „Hogga.me“: Wie kann man Sitzgelegenheiten im urbanen Raum erfassen und verbessern?

Thema: Technik
Schlagworte: Mobilität
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Wie ist Nicht-Bewegung – Rasten, Sitzen, Liegen – im urbanen Raum möglich? IHS-Forscher:innen haben sich in einem Projekt damit beschäftigt, wo Bänke im urbanen Raum stehen, wo sie fehlen, welche Verbesserungen und welche Positionen möglich sind und stellen die Ergebnisse sowie die App "hogga.me" vor, mit der die Stadt erkundet werden kann.

Online-Programm

Stadtgestaltung mit „Hogga.me“: Wie kann man Sitzgelegenheiten im urbanen Raum erfassen und verbessern?

Zum Programm!
Sitzbank

Mit Bewegung in der Stadt assoziiert man Bewegung mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuß. Ein wichtiger Aspekt, der oft vergessen wird, ist, dass zu Bewegung auch immer Stillstand gehört. Anna Gerhardus und Robert Braun haben sich in einem Projekt damit beschäftigt, wo Bänke stehen, wo sie fehlen und welche Verbesserungen und welche Positionen möglich sind. Mit der eigens entwickelten Web-App „hogga.me“ können Teilnehmer:innen nach dem Vortrag selbst durch die Stadt spazieren und darüber nachdenken, was das Sitzen auf einer Bank eigentlich angenehm macht.

6 weitere Online-Stationen dieser Organisation