Führung
Nachhaltig bauen – wie geht das?

Thema: Energie
Schlagworte: Infrastruktur, Klimawandel, Nachhaltigkeit, Photovoltaik und Ressourcen
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Materialien sind das A und O der Baubranche - viele klassische Baustoffe haben jedoch einen hohen CO2-Fußabdruck. Die gute Nachricht: ein Umdenken ist bereits in Gange und die Ideen zu mehr Nachhaltigkeit sind vielfältig. Am Freilandprüfstand erklären Forschende, wie sich Fassaden nachhaltig gestalten lassen und wie Herausforderungen bei Fußbodenkonstruktionen gelöst werden.

Durchschnittliche Verweildauer: 15 Minuten

Der Freilandprüfstand – quasi ein kleines High-Tech-Haus – ist nicht nur mit verschiedenen Fassadenelementen ausgestattet, auch finden sich dort diverse Sensoren: Wie viel Wärme durchdringt die Wände? Und wo gibt es undichte Stellen? Um die Außenfassaden vor einer starken Aufwärmung zu schützen, sind Pflanzen elementar. Ob diese das anliegende Mauerwerk bei Altbauten durchfeuchten und zu Bauschäden führen, untersucht die TU Wien ebenfalls. 

Auch Fußbodenkonstruktionen müssen diverse Kriterien erfüllen, um sich auf dem Markt zu etablieren. Im Holzbau bestehen diese bis jetzt vor allem aus einem Zementestrich, Mineralwolle und einer gebundenen Schüttung (z. B. Bitumen). Eine nachhaltige Lösung ist also knifflig! Eines der entscheidenden Kriterien ist auch der Geräuschpegel, der durch Schritte entsteht. Am Schall-Prüfstand wird genau das untersucht: Wie verhalten sich verschiedene Fußbodenkonstruktionen – vom Zementestrich bis hin zu Leichtkonstruktionen – in Sachen Trittschallschutz. Am Abend der Langen Nacht der Forschung lohnt es sich daher, genau hinzuhören: Welcher Fußbodenaufbau ist am leisesten? Und welchen Einfluss hat das Schuhwerk?

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

TU Wien
Fakultät für Bauingenieurwesen
Institut für Werkstofftechnologie, Bauphysik und Bauökologie
TU Wien Science Center
Franz-Grill-Straße 9, Gebäude OZ, 1030 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 21:00

Beginnzeiten

17:15, 17:45, 18:15, 18:45, 19:15, 19:45, 20:15 Uhr
Die Station ist Teil einer 60-minütigen Führung.

4 weitere Stationen an diesem Standort