Experiment
Was „sieht“ eigentlich ein Radar-Sensor?

Thema: Technik
Schlagworte: Mobilität, Robotik und Verkehr
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Familien mit Kindern, Jugendliche und Studierende

Beim Wort„Radar“ denken viele an Geschwindigkeitskontrolle oder an Abstandsassistenten. Aber wie funktioniert das eigentlich? Kann ein Radar-Sensor gleichzeitig Geschwindigkeit und Abstand messen? Schauen Sie sich an, was ein Radar-Sensor wahrnimmt und wie man ihn gegen Störungen immun machen kann. Probieren Sie es aus und experimentieren Sie selbst mit dem Sensor vor Ort!

Radar wird vielseitig eingesetzt, um die Umgebung wahrzunehmen. Dabei werden Radarwellen ausgesendet und die von den Objekten zurückreflektierten Wellen aufgezeichnet. Durch die Zeitdifferenz kann auf die Entfernung geschlossen werden und mit Hilfe der Dopplerverschiebung kann man zusätzlich auch die Geschwindigkeit bestimmen. Solche Radar-Sensoren gibt es in Fahrzeugen bereits seit einiger Zeit, zum Beispiel bei Abstandsassistenten. Diese sorgen dafür, dass man nicht mit dem vorderen Fahrzeug kollidiert. Bei der Langen Nacht der Forschung präsentieren wir Ihnen einen solchen Sensor und zeigen, was passiert (oder auch nicht), wenn ein zweiter Sensor in der Nähe ist. Wir zeigen, wie moderne Sensoren auch Fußgänger erkennen können. Darüber hinaus haben wir einen Radar-Sensor für die Besucherzählung: Radar wird nämlich auch in der Gebäudetechnik eingesetzt, da dies die Anonymität aller Personen garantiert. 

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Sponsoren

17 weitere Stationen an diesem Standort