Onlinevortrag / Präsentation
Wieso ist Geothermie wichtig für die Wärmewende in Österreich?

Thema: Energie
Schlagworte: Geowissenschaften, Klimawandel, Nachhaltigkeit und Ressourcen
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Erfahren Sie in einem umfangreichen Programm mit Vorträgen und Fragemöglichkeiten mehr über die erneuerbare Energie Geothermie / Erdwärme: Was sind die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten für Einfamilienhäuser, Bürogebäude, Wärmenetze, Industrie und Landwirtschaft? Wie kann man mit Geothermie-Systemen sowohl kühlen als auch Wärme speichern? Woran wird geforscht und was hat sich schon lange in der Praxis bewährt?

Online-Programm

Link zum Livestream

Zum Programm!
Erfolgreicher Nachweis von Thermalwasser in Wien für die zukünftige Versorgung der Fernwärme

Geothermie (Erdwärme) umfasst den überall vorhandenen, natürlichen Wärmeinhalt der Erde. Sie kann mit Hilfe der Erschließung natürlicher Grund- und Tiefenwässer sowie durch die Installation unterirdischer Wärmetauscher zum Heizen, Kühlen oder der Produktion elektrischer Energie genutzt werden. Gerade für Wärmeanwendungen im Temperaturbereich bis 150°C stellt Geothermie eine wichtige Alternative zu fossilen Energieträgern wie Öl und Gas dar. Geothermie lässt sich durch die Nutzung der Erde als Wärmespeicher oder zur Grundlastversorgung auch hervorragend mit anderen Erneuerbaren Energiequellen, wie Sonnenenergie, Biomasse oder Umgebungswärme kombinieren. Das macht Geothermie unbestritten zu einem wichtigen Baustein der klimafreundlichen Energie- und Wärmewende in Österreich.   

Diese virtuelle Station gliedert sich in zwei Abschnitte: Zuerst werden Expert:innen aus dem Bereich der Geothermie anschauliche Konzepte und Beispiele zur Nutzung der Geothermie in verschiedenen Anwendungssektoren (z.B. Einfamilienhäuser, Bürogebäude, Wärmenetze und Industrie) erläutern. Anschließend haben Sie die Möglichkeit über Fragen zu stellen.