Mitmachstation
Wie kann man Naturgefahren erforschen?

Thema: Umwelt
Schlagworte: Geowissenschaften, Klimawandel und Meteorologie
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Gefahren und Katastrophen - im Speziellen Naturgefahren und -katastrophen - sind oft schwer zu verhindern. Umso wichtiger ist es, sie zu erforschen, Risiken abzuschätzen, Siedlungsräume zu schützen und sich gut darauf vorzubereiten. Wie man das am besten macht und welche Methoden und Ausrüstung man dazu nutzt, zeigen das Disaster Competence Network Austria und Die Helfer Wiens an dieser Station. Zum Mitmachen!

Steinschlagmodell: Selbst Schutzmechanismen basteln

Folgendes erwartet die Besucher:innen:

„Alles rollt“ - Naturgefahren erkennen - Siedlungsraum schützen: Welche Strategien gibt es, um sich vor Naturgefahren und Katastrophen zu schützen? Das Steinschlagmodell des Instituts für Alpine Naturgefahren der Universität für Bodenkultur lädt zum Mitmachen ein. Gemeinsam mit den Expert:innen des DCNA wird über Gefahrenprävention, Maßnahmen im Ereignisfall und Zuständigkeiten diskutiert.

„Forschung(s)mobil“ – Wie gestaltet sich die Forschung am Ort des Geschehens, und wie kommen die Forscher:innen überhaupt dorthin? Gerade bei Naturgefahren und Katastrophen ist die Arbeit direkt im Gelände unbedingt notwendig. Die Besucher:innen lernen den Forschungs-Pickup-Truck des DCNA und Werkzeuge des Instituts für Alpine Naturgefahren und des Instituts für konstruktiven Ingenieurbau der Universität für Bodenkultur Wien kennen.

„Katastrophentisch“ Katastrophen können jede:n von uns selbst betreffen - daher sollte man vorbereitet sein. Eine allgemeine Checkliste bzw. ein „Notfallkoffer“ mit allen grundlegenden Dingen werden ausgestellt. Das Ziel ist es, einen persönlichen Bezug zum Thema Krisen und Katastrophen herzustellen, um in die Thematik einzuführen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: U-Bahn-Linie: U3 Station: Volkstheater → 2 Min. Fußweg U-Bahn-Linie: U2 Station: Volkstheater → 2 Min. Fußweg Straßenbahnlinie: 1,2,71,D Station: Burgring → 2 Min. Fußweg Bus-Linie: 48A Station: Volkstheater → 3 Min. Fußweg Nächste Radabstellanlage: Museumsplatz 1 (Gehsteig) Burgring – Höhe Kunsthistorisches Museum (Gehsteig)

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Disaster Competence Network Austria (DCNA)
DCNA - Disaster Competence Network Austria
Forschung im Zentrum - Forschung erleben!
Burgring 5, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

12 weitere Stationen an diesem Standort