Mitmachstation
Wie erkennen Bluttests Tumore anhand ihrer (epi)genetischen Fußabdrücke?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Gentechnik, Humanmedizin und Life Sciences
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Flüssigbiopsien ermöglichen eine häufige und minimalinvasive Überwachung von Krebspatienten durch die Analyse der vom Tumor stammenden zellfreien DNA im Blut. Wir stellen zunächst häufige Veränderungen in der DNA und im Epigenom von kindlichen Tumoren vor. Weiters erläutern wir, wie wir diese tumorspezifischen Veränderungen nutzen können, um Tumore in Flüssigbiopsien detektieren zu können.

Mitmachmöglichkeiten/Experimente:

Wir erklären Dir anhand von Postern, wie man Flüssigbiopsie in der Klinik anwendet: Wie schwierig es ist, Tumor-DNA im Blut aufzuspüren und wie man schließlich solche DNA-Bruchstücke aus dem Blut isolieren kann. Damit lässt sich nachweisen, ob jemand Krebs hat oder nicht.

Wir bieten ein Spiel an, in dem wir Tumor-DNA im "Blut" nachbilden, die dann herausgefischt werden kann. Wer möchte, kann außerdem einen Wangenabstrich machen lassen. Die Wangen-Probe wird mit einem Spezial-Farbstoff eingefärbt und man kann dann im Mikroskop seine eigenen Zellen beobachten.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Die St. Anna Kinderkrebsforschung im 9. Bezirk ist Teil der medizinischen Forschungsmeile und ist über die U6 Station Alserstraße bzw. über die Straßenbahnlinie 43 (Station Alserstraße oder St. Anna Kinderspital) leicht erreichbar. Der Haupteingang des Forschungsgebäudes befindet sich unabhängig vom St. Anna Kinderspital am Zimmermannplatz. Es ist nicht über den Haupteingang des Spitals erreichbar.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

7 weitere Stationen an diesem Standort