Mitmachstation
Wie bleiben wir sicher?– Die österreichische Sicherheitsklammer als Innovationsmotor für die Sicherheit Österreichs

Thema: Technik
Schlagworte: Informationstechnologie, Prüfverfahren, Telekommunikation und Tourismus
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Familien mit Kindern, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Vorstellung der österreichischen Programme zur Sicherheits- und Verteidigungsforschung KIRAS und FORTE des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT), ihrer Anwendungen sowie ihrer positiven gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Auswirkungen. Zur Veranschaulichung wird ein Promotionsfilm gezeigt und eine Projektdemonstration installiert, welche die Besucher:innen ausprobieren können.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 15 Personen

Die österreichische Sicherheitsklammer des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) umfasst die koordinierte Umsetzung der Sicherheitsforschung (KIRAS) und der Verteidigungsforschung (FORTE) und soll für eine umfassende Sicherheit ("Comprehensive Security") sorgen. Das primäre Ziel von KIRAS ist die Erhöhung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sowohl auf objektiver und subjektiver Ebene durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Behörden und der relevanten Akteure aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft. Zentrale Anwendungsbereiche finden sich u.a. in der Ausrüstung für Blaulichtorganisationen, Technologien zum Grenzschutz, Cyber-Sicherheit sowie im Schutz kritischer Infrastrukturen. KIRAS gilt als Vorreiter in der zivilen Sicherheitsforschung und ist bis heute wegweisend für das europäische Sicherheitsforschungsprogramm ESRP. FORTE wurde 2018 ins Leben gerufen und unterstützt nationale Forschungsvorhaben mit einem rein militärischen Fokus wie u.a. Cyber-Abwehr, ABC-Schutz sowie Einsatzführungssysteme. FORTE dient zudem als nationaler Erprobungsmechanismus für die Teilnahme österreichischer Akteure am neuen EU-Verteidigungsforschungsprogramm EDF.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Öffentliche Verkehrsmittel: Tram: 1, 2, D, 71 – Burggarten U-Bahn: U1, U2, U4 – Karlsplatz / U2 – Museumsquartier

Informationen zur Sicherheitsklammer über www.kiras.at und www.forte-bmlrt.at Kontaktpersonen: Dr. Ralph Hammer ralph.hammer@bmlrt.gv.at Mag. Lukas Siebeneicher Lukas.siebeneicher@bmlrt.gv.at
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT)
Stabstelle Sicherheitsforschung und Technologietransfer
Palmenhaus Burggarten
Burggarten 1, 1010 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

9 weitere Stationen an diesem Standort