Führung
Wie funktioniert ein 3D-Drucker mit flüssigem Metall?

Thema: Digitalisierung
Schlagworte: Informationstechnologie und Produktion
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Familien mit Kindern, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Ein modernes Schweißgerät, geführt von einem Industrieroboter, fertigt live ein Bauteil mittels Metall-3D-Druck. Der Entstehungsprozess kann durch spezielle Kameras mitverfolgt werden. Die Funktionsweise und Anwendungsgebiete dieses innovativen Fertigungsverfahrens werden nähergebracht. Unterschiedliche fertige Bauteile wie auch Simulationen des laufenden Fertigungsprozesses werden gezeigt.

Durchschnittliche Verweildauer: 10 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 10 Personen

WAAM

Die Station beschäftigt sich mit der Herstellung von großen Metallbauteilen durch 3D-Druck mit Hilfe eines Schweißgeräts und eines Industrieroboters. 

Dabei verflüssigt das Schweißgerät Metalldraht mit Hilfe eines elektrischen Lichtbogens und baut die Struktur Tropfen für Tropfen auf. Der Schweißbrenner wird von einem Industrie-Roboter geführt, der mit Hilfe einer speziellen Software programmiert wurde. 

Mit eigens für diesen Zweck entwickelten Kameras wird der gesamte Prozess beobachtet, deren Bilder live gezeigt werden. Dadurch ist es möglich dem Bauteil beim Wachsen zuzusehen.

Um sicherzustellen, dass das gefertigte Werkstück höchsten Ansprüchen genügt, wird der Druckprozess im Vorfeld simuliert. Dabei können Materialeigenschaften abgeschätzt und eventuelle Probleme bei der Fertigung früh erkannt werden.  Ergebnisse solch einer Simulation werden präsentiert. Der fehlerfreie Prozessablauf wird durch eine intelligente Steuerung und Regelung ermöglicht. 

Die Vorführung beinhaltet die Herstellung eines großen Bauteils in einer Roboterzelle mit modernster Schweißtechnik. Bereits gefertigte Bauteile werden ebenfalls ausgestellt.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Es sind genügend Besucherparkplätze (sowie E-Parkplätze) vorhanden.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

FRONIUS- Forschungs- und Entwicklungsstandort THALHEIM
Günter Fronius Straße 1, 4600 Thalheim bei Wels

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren

17 weitere Stationen an diesem Standort