Expert:innenvortrag
Korruption – ein Sittenbild zwischen Macht, Gier und Strafrecht, Univ.-Prof. Dr. Robert Kert, Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht

Thema: Gesellschaft
Schlagworte: Recht
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Der Begriff Korruption ist so undurchsichtig wie die Strukturen, in denen Korruption praktiziert wird. Diese Vorlesung versucht, Licht in den Korruptionsdschungel zu bringen. Was versteht man unter Korruption? Wo kommt Korruption vor? Welche Schäden werden durch Korruption angerichtet? Inkl. Selbsteinschätzung im Rahmen eines Quiz!

Durchschnittliche Verweildauer: 45 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 800 Personen

Univ.-Prof. Dr. Robert Kert, Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht

Welches Verhalten ist erlaubt und verboten? Wie kann Korruption vorgebeugt werden?

Anhand von Fakten, gesetzlichen Regelungen und prominenten Beispielen wird ein Streifzug durch das breite Thema der Korruption unternommen und gezeigt, wie sich Korruption von einem Kavaliersdelikt zu einer schweren Straftat entwickelt hat.

Die Entwicklungen in und außerhalb Österreichs werden dabei berücksichtigt. Es wird überlegt, was Personen korrupt macht und warum sich die Aufklärung von Korruption oft schwierig gestaltet.

Besucher:innen können ihre Selbsteinschätzung im Rahmen eines Quiz prüfen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: https://www.wu.ac.at/universitaet/campus/orientierung-anfahrt (inkl. VIDEO)

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Wirtschaftsuniversität Wien
Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht
Wirtschaftsuniversität Wien
Welthandelsplatz 1, Gebäude TC (Audimax, Erdgeschoß), 1020 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 18:00

Beginnzeiten

17:00 Uhr
Die Vorlesung dauert 45 Minuten.
Anmeldung erforderlich!
    Eine Anmeldung ist noch nicht möglich.
Mag. Kathrin Schmid-Holubowsky

Information

Die Vorlesung dauert 45 Minuten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es gelten die am 20. Mai aktuellen COVID-19-Maßnahmen.

2 weitere Stationen an diesem Standort