Mitmachstation
Wie verarbeitet das Gehirn Konflikte und Emotionen?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre

Die Besucher bekommen an dieser Station (a) einen Überblick über die Methoden der experimentellen Psychologie und (b) Einblicke in die Funktionsweisen des Gehirns. Am Beispiel der Emotions- und Konfliktverarbeitung wird erläutert, wie PC-gesteuerte Testverfahren, Blickbewegungsanalysen und die funktionale Hirnbildgebung uns helfen können, die Arbeitsweisen unseres Gehirns besser zu verstehen.

Konflikt im Kopf

Die Methoden der experimentellen Psychologie werden anhand einer Posterpräsentation vorgestellt. Die Besucher:innen können PC-gesteuerte Aufgaben zur Emotions- und Konfliktverarbeitung ausprobieren. Die Ergebnisse werden dann gemeinsam analysiert und interpretiert (unter Berücksichtigung von differenzierten Reaktionszeitanalysen, die Rückschlüsse auf kognitive Verarbeitungsprozesse und -strategien erlauben). Zudem können Besucher aktiv jene Hirnstrukturen und neuronalen Aktivierungsmuster erforschen, die der Emotions- und Konfliktverarbeitung zugrunde liegen.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Universität Innsbruck
Institut für Psychologie
Campus Innrain GEIWI
Innrain 52d, 6020 Innsbruck
GEIWI Hörsaaltrakt EG

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

28 weitere Stationen an diesem Standort