Mitmachstation
Vor 200 Jahren: Medizinische Versorgung im historischen Tirol des 19. Jahrhunderts

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Geschichte und Humanmedizin
Altersgruppe: Alle

Welche ansteckenden Krankheiten gab es vor 200 Jahren und was konnte man dagegen tun? Gab es schon Ärzte, Krankenhäuser, Medikamente, Impfungen? Wohin wandte man sich im Krankheitsfall? Diesen und weiteren Fragen um den Gesundheitsmarkt und die medizinische Versorgung im Kronland Tirol, also dem Raum der heutigen Europaregion Tirol, widmet sich die Station.

Ottenthal Krankengeschichte

Kurzvorträge, Anschauungsmaterial und Ratespiele.

Im Buchstaben-Battle werden wir die gängigsten Infektionskrankheiten erraten und als Puzzle die Infos dazu zuordnen. Mit den Größeren sehen wir uns Originalkrankengeschichten an und wundern uns über die verschriebenen Rezepte. Eine Landkarte wird die wichtigsten Versorgungsinstitutionen im historischen Tirol markieren.


Gegebnenfalls gibt es für die Kleineren die Möglichkeit, einen eigenen Virus aus Knetmasse zu basteln.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Universität Innsbruck
Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie
Campus Innrain GEIWI
Innrain 52d, 6020 Innsbruck
GEIWI EG beim UBI Chat

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Beginnzeiten

17:00, 18:00, 19:00, 20:00, 21:00, 22:00 Uhr
zu jeder vollen Stunde, Dauer ca. 30 Minuten

28 weitere Stationen an diesem Standort