Mitmachstation
Wie veränderte sich das Leben am Land in den letzten 100 Jahren?

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte, Land- und Forstwirtschaft, Migration, Nahrung und Soziales
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Familien mit Kindern, Jugendliche und Lehrkräfte & Schüler:innen

Wie Menschen arbeiteten und zusammenlebten, was sie produzierten und was auf den Teller kam – all das hat eine Geschichte und veränderte sich ständig. Ein Blick zurück auf das Leben in ländlichen Regionen Niederösterreichs zeigt uns ein „unbekanntes Land“ abseits der vertrauten Vorstellungen. Die Historiker:innen des IGLR zeigen mit Ratespielen und Bildern, wie sie arbeiten und wie Forschungsfragen entstehen.

Durchschnittliche Verweildauer: 8 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 5 Personen

Die Station des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR) spannt einen Bogen über 100 Jahre Landwirtschaft, Ernährung und ländlichen Alltag in Niederösterreich. Spielerisch können Sie herausfinden, wie sich Arbeitsfelder veränderten oder wie viele Menschen in früheren Zeiten für die Ernte zusammenarbeiten mussten. Sie können erraten, was zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Unterschied zu heute gegessen wurde oder welche technischen Geräte in der Landwirtschaft zur Verfügung standen.

Das IGLR zeigt mit Bildern und Zahlen, wie und mit welchen Materialien Historiker:innen arbeiten und wie sich anhand von Nachlässen, Tagebüchern oder sogar Rezepten neue Forschungsfragen entwickeln lassen. Als Mitglied des Forschungsnetzwerks Interdisziplinäre Regionalstudien (first) beschäftigt sich das IGLR u.a. mit der Geschichte des Weinbaus oder dem Bedeutungswandel von Trachten und Textilien in Niederösterreich. In unseren Projekten zeichnen wir Entwicklungen nach, die aktuelle Themen berühren. Wir untersuchen zum Beispiel die Arbeitsbedingungen und Wanderungsbewegungen von Landarbeiter:innen in der Zwischenkriegszeit, die viel mit jenen heutiger Saisonarbeiter:innen gemein haben.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Mit der Bahn: ÖBB-Fahrpläne; Westbahn-Fahrpläne Haltestelle: St. Pölten Sie haben mehrere Möglichkeiten, um vom Hauptbahnhof St. Pölten zum Museum Niederösterreich zu gelangen: Stadtbus LUP: die Haltestelle "Hauptbahnhof Süd" befindet sich direkt beim ÖBB-Bahnhof. Sie erreichen uns mit den Linien 2 oder 9 bis "Landhaus Süd".

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Institut für Geschichte des ländlichen Raumes
Abteilung Agrar- und Ernährungsgeschichte (AgriFood)
Museum Niederösterreich
Kulturbezirk, 5, 3100 St. Pölten
STP02-

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Sponsoren

10 weitere Stationen an diesem Standort