Mitmachstation
Wie sieht das Innere einer Bauchhöhle aus und wie funktioniert eine Laparoskopie?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Die Laparoskopie (besser bekannt als Bauchspiegelung) bezeichnet minimal-invasive Eingriffe, bei denen die Bauchhöhle sowie darin liegende Organe mit Hilfe spezieller Endoskope operiert werden. Erfahren Sie, wie laparoskopische Eingriffe vorgenommen werden und testen Sie am Laparoskop-Turm Ihre chirurgischen Fähigkeiten. Darüber hinaus wird ein Überblick an High-End-Implantaten geboten.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Laparoskopischer Eingriff

Wollten Sie schon immer erfahren, wie eine Laparoskopie - besser bekannt als Bauchspiegelung - funktioniert?
Welche Organe sich in einer Bauchhöhle befinden und wie diese mittels minimal-invasiven Eingriffen untersucht werden?
Erfahrene OP-Mitarbeiter:innen aus dem Krankenhaus erklären, wie eine Bauchspiegelung durchgeführt wird und beantworten Ihre Fragen rund um diesen Eingriff. Anschließend können Sie Ihr chirurgisches Talent an einem Laparoskopie-Turm austesten.

Auch eine Ausstellung von High-End-Implantaten wird geboten und Sie können künstliche Knie-, Hüftgelenke und vieles mehr besichtigen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Bei Anreise mit dem PKW steht Besucher:innen eine kostenpflichtige Parkgarage zur Verfügung.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Der Startpunkt zur Führung befindet sich am Infostand im Foyer.
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried & Vinzentinum Barmherzige Schwestern Ried
Schlossberg 1, 4910 Ried im Innkreis
Der Startpunkt zur Führung befindet sich am Infostand im Foyer.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Beginnzeiten

17:15, 18:15, 19:15, 20:15, 21:15 Uhr

Information

Für Besucher:innen der Langen Nacht der Forschung gilt das Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Aufenthalts.

 

Sponsoren

6 weitere Stationen an diesem Standort