Mitmachstation
Unendlich ist zuviel: Wofür braucht man Zahlenräume?

Thema: Wirtschaft
Schlagworte: Statistik
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Es gibt natürliche, ganze, rationale, reelle und komplexe Zahlen. Sie alle haben eines gemeinsam: Es gibt jeweils unendlich viele von ihnen. Das ist aber nicht immer praktisch. Manchmal wäre es besser, einen Zahlenraum zu haben, der nur endlich viele Zahlen enthält. Egal, wie viele Additionen+multiplikationen man in diesem Zahlenraum durchführt, das Ergebnis ist immer wieder eine dieser vielen Zahlen. Aber: Geht das?

Maximale Kapazität der Station: 5 Personen

Ja, das geht. Und es gibt sogar sehr viele Möglichkeiten, solche Zahlenräume zu konstruieren. Einige dieser Möglichkeiten werden in der Station vorgestellt, und man kann selbst versuchen, einfache Rechnungen mit diesen ungewöhnlichen Zahlenobjekten durchzuführen. Das ist nämlich gar nicht so schwer und macht sogar Spaß. Aber natürlich wurden endliche Zahlenräume ursprünglich nicht zu Unterhaltungszwecken erfunden, sondern sie spielen eine wichtige Rolle in vielen Bereichen der modernen Mathematik. Sie haben auch Anwendungen außerhalb der Mathematik, zum Beispiel beim Entwurf von sicheren Verschlüsselungsverfahren.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Sie können die Johannes Kepler Universität Linz am besten mit den Öffis (Straßenbahnlinie 1 und 2) aber auch mit PKW erreichen. Wir empfehlen aber die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Achtung: In den öffentl. Verkehrsmitteln gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Sponsor der LNF
Johannes Kepler Universität Linz
Institut für Algebra
Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69, 4040 Urfahr
Science Park 2, Erdgeschoss rechts

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren

48 weitere Stationen an diesem Standort