Expert:innenvortrag
Maximilian I. (1493 – 1519) - Ein Kaiser am Übergang zweier Epochen

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Geboren, getauft und begraben in der Burg zu Wiener Neustadt besteht für die Militärakademie ein besonderer Bezug zu Maximilian I., Erzherzog von Österreich, Herzog von Burgund und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Durchschnittliche Verweildauer: 10 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 20 Personen

Kaiser Maximilian I.

Die Lebens - und Regierungszeit Kaiser Maximilian I., geboren 1459, umfasst nicht nur den Wechsel zwischen zwei Jahrhunderten, sondern auch den tiefgreifenden Strukturwandel vom Mittelalter zur Neuzeit. Diese umfasste unter anderem auch eine „Militärische Revolution“ begleitet von politischen, ökonomischen, finanziellen, organisatorischen, strategischen, taktischen und technischen Komponenten.

Die sich im 15. Jahrhundert entwickelnden technischen Veränderungen trafen mit Maximilian auf einen Reformer, der sie geradezu leidenschaftlich aufgriff, verstärkte und umsetzte.

Der Schwerpunkt dieser Station soll diese technisch-militärischen Aspekte seiner Regierungszeit behandeln.

Maximilian erhielt den Namen "Der letzte Ritter", denn er verkörperte noch das bereits geschwundene Ideal des alten burgundischen Rittertums. Er war ein Enthusiast, was die Teilnahme an Ritterturnieren betraf, und er gewann viele Turniere.  Er beschrieb den Ritterstand im autobiografischen Buchprojekt Freydal. Seine Reformen aber waren wesentlich daran beteiligt, dass die Ritter als Hauptträger der Schlacht durch Artillerie, Söldnerformationen und andere neue Gefechtstechniken abgelöst wurden.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Mit dem Shuttlebus: Gemäß dem vorgegebenen Fahrplan. Ausstiegstelle am Gelände der Militärakademie. Mit dem Auto: Einfahrt in der Günserstraße. Parkplätze am Gelände der Militärakademie. Bitte folgen sie den Hinweisschildern.

Dieser Ausstellungsstandort verfügt über barrierefreie Toiletten.

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher. Die Burg ist ein sehr altes Gebäude. Wir bedauern, dass sie daher nicht uneingeschränkt barrierefrei zugänglich ist. Teilweise sind Treppenlifte verfügbar. Das Personal unterstützt sie gerne.
Theresianische Militärakademie
Burgplatz 1, Eingang Südtor, 2700 Wr. Neustadt
1. Stock

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Information

Die Schutzmaßnahmen zur COVID-Prävention werden sich nach den aktuellen Vorgaben richten. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, eine FFP-2-Maske mitzubringen.

Sponsoren

6 weitere Stationen an diesem Standort