Mitmachstation
Wirkstoffsynthese & Natur - Warum braucht die Chemie "natürliche" Inspiration?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Biodiversität, Chemie und Natur
Altersgruppe: Alle

Viele Pflanzen produzieren Abwehrstoffe, da sie einer Vielfalt an Reizen aus ihrer Umwelt ausgesetzt sind. Diese Moleküle werden isoliert und untersucht. In der Chemie werden dann von einigen besonders interessanten Naturstoffen Synthesen von Teilstrukturen und Analoga für weitere Untersuchungen und Anwendungen angestrebt. Mit einfachen Experimenten zeigen wir wie solche Natur- und Farbstoffe getrennt werden können.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 5 Personen

Pflanzen sind einer Vielfalt an Reizen aus ihrer Umwelt ausgesetzt. Demnach fällt auch deren Antwort auf z.B. Bedrohungen chemisch sehr divers aus. Dieser sogenannte „chemische Fingerabdruck“ ist für Botaniker:innen und Chemiker:innen gleichermaßen interessant. Daher isolieren wir kleinste Mengen an Inhaltsstoffen tropischer Pflanzen und charakterisieren diese. Deren Vorkommen, Struktur und Bioaktivität können neue evolutionäre Hinweise sowie Chancen zur Nutzung durch den Menschen bieten. Die Entwicklung von Medikamenten als auch die Anwendung in der Kosmetik sowie der Landwirtschaft sind nur einige Beispiele. Bei besonders interessanten Naturstoffen wird anschließend eine chemische Synthese von Teilstrukturen und Analoga für weitere Untersuchungen angestrebt. 

Bei unserer Station zeigen wir wie man mit einfachen chromatographischen Experimenten Natur- und Farbstoffe isolieren und aufreinigen kann.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Campus der Universität Wiern
Fakultät für Chemie
Vienna Doctoral School in Chemistry
Campus der Universität Wien
Spitalgasse 2-4, 1090 Wien
Zelt im Hof 1, Koje 09A

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

30 weitere Stationen an diesem Standort