Führung
Elektronik ist in jedem Gerät enthalten. Wie entwickelt man solche komplizierten Elektronikbauteile?

Thema: Digitalisierung und Technik
Schlagworte: Informationstechnologie, Internet of Things und Produktion
Altersgruppe: 6 bis 10 Jahre, 10 bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre

Wie kann man Elektronikbauteile Entwickeln? Welche teile bilden dann eine funktionierende Einheit? Wie werden winzige elektronische Bauteile auf Leiterplatten aufgebracht? Mit speziell entwickelter Elektronik und der passenden Software können z.B auch normale Kühlschränke intelligent werden.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 25 Personen

Elektronik ist in nahezu jedem Gerät enthalten und steuert verschiedenste Funktionen. Wie aber baut man so einen Elektronikbauteil zusammen und was benötigt man, damit das auch funktioniert ?

Im Elektroniklabor der FH CAMPUS 02 wird das auf einfache Weise erklärt und die notwendigen Geräte dazu können besichtigt werden. 

Mit solch einer Elektronik konnte z.B ein Kühlschrank umgesrüstet werden, aus dem man Getränke entnehmen kann, welche dann automatisch bargeldlos und ohne teure Bankomatkartengebühr bezahlt werden. 

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Verbindung mit dem LNDF Shuttle: A3 Nordlinie; Öffis: Linienbus 39 Endstation Wirtschaftskammer und dann den Hügel hinauf zur FH CAMPUS 02; Linie B62 führt vom Bahnhof Puntigam zur Wirtschaftskammer und der FH CAMPUS 02; Linie 62 ist ein Schnellbus vom Hauptbahnhof zur FH CAMPUS 02, begrenzt auf einige Fahrten am Tag. Auto: es sind begrenzt Parklätze verfügbar, die kostenpflichtig sind

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Die barrierefreie Toilette befindet sich im Erdgeschoss in der Aula

FH CAMPUS 02
Körblergasse 126, 8010 Graz
Die Führungen starten jeweils bei dem Stand der Automatisierungstechnik

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 18:00
Letzter Einlass: 22:00

Beginnzeiten

18:00, 18:30, 19:00, 19:30, 20:00, 20:30, 21:00, 21:30, 22:00 Uhr
Die Führungen beginnen jeweils beim Stand der Automatisierungstechnik in der Aula

Information

Im Halbstundentakt werden Führungen in die Labors der Atomatisierungstechnik angeboten. Die Führungen sind so angesetzt, dass man bei Interesse auch alle 3 Labors besichtigen kann.

15 weitere Stationen an diesem Standort