Führung
Wie trägt "Manufacturing Digitalization" dazu bei, Produktivität und Effizienz zu steigern?

Thema: Digitalisierung und Technik
Schlagworte: Informationstechnologie, Mechatronik, Produktion und Telekommunikation
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Barrierefrei

Standardisierung im ERP-System vs. Flexibilität einer einzelnen Fabrik im Konzernverbund? Ein großes System für alle vs. viele kleinere, maßgeschneiderte Systeme? Beide Denkrichtungen haben ihre Berechtigung, aber auch ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Digitale Transformation der SKF Fertigung – Manufacturing Digitalization

Die SKF Österreich AG mit der Wälzlagerfabrik in Steyr versucht in diesem Spannungsfeld, die Vorteile beider Herangehensweisen zu nutzen - das heißt unterhalb des ERP-Systems bewusst auch auf weitere Systeme zu setzen, in denen mehr Details abgebildet werden. Kernstück und zentrale Plattform für die operative Auftragsabwicklung ist das selbst entwickelte Manufacturing Execution System (MES). Im Fokus stehen dabei immer ein schlanker Fertigungsprozess und die Menschen, die ihn ausführen. Systemseitig stehen Modularität, Flexibilität und Bediener:innenfreundlichkeit im Mittelpunkt. Die Funktionen gehen dabei weit über die klassische Betriebsdatenerfassung hinaus. Über mehrere Ausbaustufen hinweg unterstützt das MES dabei, Fertigungsaufträge möglichst produktiv und effizient durch das Werk zu schleusen. 

Sie sind interessiert, mehr über Digitale Transformation bei SKF zu erfahren? Dann sind Sie hier genau richtig.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

In unserer Fertigung ist das Tragen von geschlossenem und festem Schuhwerk unbedingt erforderlich!
SKF Österreich AG
Seitenstettner Straße 15, 4401 Steyr

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren / Partner

14 weitere Stationen an diesem Standort