Führung
Beeinflusst ein Treffen im Café Bazar die Musikwelt?

Thema: Gesellschaft
Schlagworte: Bildung und Musik
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Am 11.8.1922 wurde das erste internationale Friedensprojekt in der Musik nach dem Ersten Weltkrieg realisiert. Unter Festspielpräsident Richard Strauss sowie zeitgenössischen Komponist*innen aus 15 Ländern (Béla Bartók, Paul Hindemith, Arthur Honegger, Anton Webern u.a.) wurde eine der weltweit bedeutendsten Institutionen zur Förderung zeitgenössischer Musik gegründet: die Internationale Gesellschaft für Neue Musik.

Im August 1922 war die Stadt Salzburg zum ersten Mal internationaler Treffpunkt vieler zeitgenössischer Komponist*innen. Dabei waren u.a. Béla Bartók, Paul Hindemith, Arthur Honegger, Darius Milhaud, Ethel Smyth und Anton Webern. Festspielpräsident Richard Strauss und viele andere aus 15 Länder trafen sich zu sieben Konzerten, um das erste internationale Friedensprojekt in der Musik nach dem Ersten Weltkrieg zu realisieren. Am 11. August 1922 wurde die Internationale Gesellschaft für Neue Musik (IGNM) im Café Bazar gegründet. Bis heute ist die IGNM eine der weltweit bedeutendsten Institutionen zur Förderung zeitgenössischer Musik. An dieser Station wird Matthew Werley über die spannenden Geschehnisse in Salzburg berichten.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Universität Mozarteum Salzburg - Mirabellplatz
Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
Foyer

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Information

Diese Station findet im Foyer der Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, statt.

Die aktuellen COVID-19-Maßnahmen der Universität Mozarteum Salzburg finden Sie hier:

https://www.uni-mozarteum.at/files/pdf/uni/info_corona_va_04_de.pdf

Sponsoren

5 weitere Stationen an diesem Standort