Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

2022 öffnet das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) in der Langen Nacht der Forschung wieder seine Tore und lädt Interessierte in seine Räumlichkeiten am Rabensteig 3 ein. Unter dem Motto "Contested Pasts/Kampf um Geschichte(n)" bieten VWI-Fellows und VWI-Team Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und in die Bestände des Archivs.

Das VWI am Rabensteig 3

Die Tätigkeit des VWI umfasst drei Bereiche:

  • DOKUMENTATION: Die holocaustbezogenen Teile des Archivs der IKG, die dem Institut leihweise zur Verfügung gestellt werden, bilden gemeinsam mit dem Nachlass Simon Wiesenthals, seinen umfangreichen Beständen zu NS-Täterinnen und NS-Tätern sowie der VWI-Bibliothek die Kernstücke der Dokumentation.  
  • FORSCHUNG: Zentrales Element der Forschungstätigkeit des VWI ist das Fellowship-Programm. Durch seine Flexibilität und Durchlässigkeit gegenüber der freien Forschungsszene sowie den intensiven und laufenden Austausch von Forscher:innen mit anderen Einrichtungen, sichert dieses Programm die wissenschaftliche Innovation, die Berücksichtigung neuer Fragestellungen und innovativer Methoden. 
  • VERMITTLUNG: Mit der dritten Säule der Tätigkeit des VWI, der Vermittlung, sieht sich das Projekt dem zentralen Gedanken der europäischen Aufklärung verpflichtet: der Erziehung zur Mündigkeit durch die Vermittlung von Wissen. Wissenschaftliche Veranstaltungen sollen ein möglichst breites Publikum für eine Auseinandersetzung mit Antisemitismus, Rassismus, Holocaust und Völkermord mittels der Präsentation wichtiger Forschungsergebnisse zu diesen Themen gewinnen. 

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)
Rabensteig 3, 1020 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Information

Es gelten die 2G-Regeln (vollständig geimpft oder genesen) sowie die FFP2-Maskenpflicht. Bitte bringen Sie einen Lichtbildausweis mit.

6 Stationen am Ausstellungsstandort