Expert:innenvortrag
Institutionalise yourself! Der frühe Wiesenthal zwischen Dokumentation und Selbsthilfe

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Diese Archivführung zeigt anhand der „Linz Papers“ (1945-1961), wie sich die Arbeit Wiesenthals in den ersten Nachkriegsjahren gestaltete: Was erfahren wir über das Bedürfnis Simon Wiesenthals, seine individuelle Dokumentationsarbeit zu institutionalisieren? Wie und mit wem kommunizierte Simon Wiesenthal? Wie begann seine Suche nach NS-Täter:innen? Welche Rolle kam den Stimmen der Überlebenden selbst zu?

Briefköpfe und Stempel

Anders als oft angenommen, hat Simon Wiesenthal die Unterlagen aus seinem ersten Dokumentationszentrum – der Jüdischen Historischen Documentation in Linz – 1956 nicht vollständig an das Archiv von Yad Vashem gegeben. Neben dem Akt zu Adolf Eichmann behielt er zahlreiche weitere Unterlagen und nahm diese 1961 mit nach Wien, wo er sein Büro im Herbst neu eröffnete. Dieses Linzer Material spiegelt die ganze Breite von Wiesenthals frühen Aktivitäten. Dazu gehören nicht nur die Dokumentation von NS-Verbrechen, die Ausforschung von Täter:innen oder die Suche und Vermittlung von Zeug:innen, sondern auch bis heute weniger bekannte Aspekte wie zum Beispiel die Unterstützung von Überlebenden oder unterschiedliche erinnerungspolitische Initiativen. Das Material reicht von Korrespondenz, Manuskripten und Zeug:innenaussagen über Zeitungsauschnitte und Dokumente aus der NS-Zeit bis hin zu Fotografien, Skizzen und Karten sowie lebensgeschichtlichen Dokumenten Wiesenthals. Das Projekt zielt darauf, die verstreuten Dokumente aus jener Linzer Zeit zu lokalisieren und zu identifizieren und in virtueller Form wieder zusammenzuführen. 

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Beginnzeiten

17:00 Uhr

Information

Es gelten die 2G-Regeln (vollständig geimpft oder genesen) sowie die FFP2-Maskenpflicht. Bitte bringen Sie einen Lichtbildausweis mit.

5 weitere Stationen an diesem Standort