Vortrag
"Mein polnisches Tagebuch" - Memoiren eines Gendarmen aus Österreich im besetzten Polen

Thema: Gesellschaft und Kultur
Schlagworte: Bildung und Geschichte
Altersgruppe: 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Adolf Landl war während der NS-Zeit als Gendarm in Polen stationiert. Er stellt 1963 Memoiren fertig, in denen er den Besatzungsalltag, von seiner Einheit verübte Verbrechen und seine Desertion zu den Partisanen beschreibt. Es kommt infolge zu einem Prozess gegen österreichische Gendarmen. Das VWI wird das Manuskript kommentiert veröffentlichen und gibt im Vortrag Einblicke in dessen Geschichte.

Landl (weißes Hemd) inmitten polnischer Partisanen“, 1944
  • Jochen Böhler und Philipp Rohrbach, Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 20:00
Letzter Einlass: 21:00

Beginnzeiten

20:00 Uhr

Information

Bitte bringen Sie einen Lichtbildausweis mit.

Sponsoren / Partner

Sponsoren / Partner

3 weitere Stationen an diesem Standort