Ausstellung
Lagerland Niederösterreich.

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte
Altersgruppe: 10 bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Heute meist vergessen, gab es auch in Niederösterreich während des Zweiten Weltkrieges unzählige Lager. Untergebracht waren hier Kriegsgefangene und von der nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ ausgegrenzte Zivilpersonen, die Zwangsarbeit leisten mussten. Nach Kriegsende waren es Vertriebene und Flüchtlinge, aber auch ehemalige Nationalsozialisten. Station: Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung.

Lagergasse

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Die Buslinie 7, Haltestelle Steinergasse, hält in unmittelbarer Nähe. Es sind nur wenige Parkplätze vorhanden, bitte benutzen Sie die Tiefgarage beim Rathaus oder im Landhausviertel.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Der barrierefreie Zugang zum Hauptraum erfolgt über den Haupteingang. Die Dauerpräsentation und die Wechselausstellung auf der Frauenempore sind über einen Lift beim Eingang Lederergasse 12 (vom Haupteingang rechts um die Ecke) erreichbar.

Sponsoren / Partner

Sponsoren / Partner

6 weitere Stationen an diesem Standort