Mitmachstation
Wie funktionieren Augmented Reality und 3D Printing in der Radiologietechnologie?

Thema: Digitalisierung
Schlagworte: Virtual Reality
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Präsentation 3D Printing und Visualisierung durch 3D-Modelle in der medizinischen Bildgebung

Durchschnittliche Verweildauer: 15 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 5 Personen

Basierend auf Computertomographie-Datensätzen können anhand von anatomischen Gegebenheiten mittels 3D-Printing-Verfahren Kunststoffmodelle von Organen oder Strukturen erstellt werden. Zusätzlich werden diese gedruckten 3D-Rekonstruktionen in einer virtuellen Umgebung mit Hilfe von Augmented Reality (AR) mit digitalen 3D-Modellen zusammengeführt. Bei dieser Station können Sie die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Printing-Verfahren in der Medizin genauer kennenlernen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Anreise öffentlich: Mit der U1 oder 15A bis Altes Landgut Anreise Auto: Kostenpflichtige Parkplätze in der Nähe vorhanden

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Diese Station befindet sich im Festsaal, Raum B.E.01. Beim Empfang vorbei, die erste Türe rechts.
FH Campus Wien
Radiologietechnologie
FH Campus Wien
Favoritenstraße, 226, 1100 Wien
Der Eingang zur Station befindet sich im Erdgeschoß, hinter dem Empfang, die erste Türe rechts. Raum B.E.01

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 21:45

Information

Für diese Veranstaltungen wird das Tragen einer FFP 2 Maske empfohlen. Die Cafeteria und Mensa haben für die Konsumation vor Ort bis 20.00 Uhr geöffnet.

Sollten Sie für Ihre Teilnahme etwas Bestimmtes benötigen, z. B. Gebärdensprach- Dolmetscher:in, technische Unterstützung bei Hörbeeinträchtigung, kontaktieren Sie bitte Daniela Dunkler bis möglichst 29.4.22 unter forschung@fh-campuswien.ac.at.

6 weitere Stationen an diesem Standort