Mitmachstation
Die coolste Station der Langen Nacht der Forschung?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Biologie und Chemie
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Barrierefrei, Familien mit Kindern, Jugendliche und Lehrkräfte & Schüler:innen

Trockenes Eis, schwebende Magnete, flüssiger Stickstoff als Koch und wie bekommt man eigentlich die Luft aus einem Ballon ohne ihn zu öffnen? Kälte machts möglich. Erleben Sie bei magischen Mitmachexperimenten was bei -100°C passiert. Ein Erlebnis für die Großen und die Kleinen.

Eis selber machen

Das Thema Kühlung ist in der Biotechnologie von großer Bedeutung, dabei reichen -20 °C oft nicht aus. Hier kommen Trockeneis und flüssiger Stickstoff zum Einsatz. 
Trockeneis ist ein weißer, wassereisähnlicher und geruchloser Feststoff, er schmilzt nicht, sondern geht bei −78,48 °C direkt in die Gasphase über. Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, in der Atmosphäre des Mars friert es jedoch im Winter aus und bildet die bekannten Polkappen. Auch einige Meteoriten enthalten größere Mengen davon.
Flüssiger Stickstoff kocht bei Raumtemperatur, trotzdem wird er in der Biotechnologie zum Kühlen und nicht zum Kochen verwendet. In isolierten Gefäßen dient er zur Aufbewahrung und Konservierung von Zellen. Er kommt aber auch in der „molekularen Küche“ zum Einsatz.
Besuchen Sie uns in unserer Hexenküche und lassen Sie sich überraschen!

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich.

FH - Fachhochschule Wr. Neustadt - Biotech Campus Tulln
Konrad Lorenz Straße, 10, 3430 Tulln

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren

5 weitere Stationen an diesem Standort