Expert:innenvortrag
Wie retten wir tausendjährige Schriften?

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte und Literatur
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Im Krisenherd Libanon schlummern tausendjährige Handschriften im Verborgenen. Erich Renhart von VESTIGIA, dem Zentrum zur Erforschung des Buch- und Schrifterbes, hat sie entdeckt und ist dabei, diesen Schatz zu katalogisieren und zu digitalisieren, um ihn uns und unseren Nachkommen zugänglich zu machen. In seinem Kurzvortrag erklärt er Herkunft und Bedeutung der Sammlung und stellt ausgewählte Schriften vor.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 430 Personen

Syrische Handschrift

Die Handschriften stammen aus der Bibliothek des Syrisch Orthodoxen Patriarchats von Atchaneh im Libanon. In dieser Sammlung befinden sich Dutzende überaus alte Kodizes, die bislang noch unerforscht sind. Das älteste Buch datiert aus dem Jahr 666. Das Projekt von Erich Renhart und seinem Team trägt zur Erhaltung einer bis dato mehr oder weniger verborgenen Bibliothek bei, von der ein Großteil der Schriften in etlichen Kriegen evakuiert wurde, einschließlich der immer noch andauernden Krisen im Mittleren Osten.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Universität Graz
VESTIGIA - Zentrum zur Erforschung des Buch- und Schrifterbes
Universitätsbibliothek (Uni Graz)
Universitätsplatz 3a, 8010 Graz
Der Vortrag findet im Hörsaal 62.01 (Alumni-Hörsaal) im Erdgeschoß der Universitätsbibliothek statt.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 20:25
Letzter Einlass: 20:30

Beginnzeiten

20:30 Uhr

Sponsoren

19 weitere Stationen an diesem Standort