Mitmachstation
Die Grüne Wende ist komplex. Wie schaffen wir das?

Thema: Digitalisierung
Schlagworte: Big Data, Informationstechnologie, Klimawandel, Künstliche Intelligenz und Soziales
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Alles, was mehr ist als die Summe seiner Teile, ist ein komplexes System: Klima, Wirtschaft, Gehirne, ein Ameisenhaufen... Große Veränderungen solcher Systeme - wie z.B. die Grüne Wende - haben immer auch unerwartete Folgen. An der Station des Complexity Science Hub Vienna sehen Sie, wie wir Daten dafür verwenden, komplexe Systeme so gut zu verstehen, dass wir Veränderungen möglichst gut managen können.

Durchschnittliche Verweildauer: 15 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 6 Personen

Eine typische Eigenschaft komplexer Systeme ist, dass sie plötzlich - und dann sehr schnell - kollabieren können, wenn eine bestimmte kritische Schwelle überschritten wird. Wir sprechen hier von Kipppunkten oder Tipping Points. Der Dominoeffekt, der dann losgetreten wird, verändert das System total und unumkehrbar. Die Klimakrise hat das Risiko für unumkehrbare Veränderungen massiv erhöht. 

Es gibt aber auch positive Kippunkte, zB wenn eine soziale Bewegung Meinungen oder das gesellschafliche Klima nachhaltig in eine gewünschte Richtung verändert.

Am CSH nutzen wir große Datensätze und entwickeln neue Methoden, um diese Dynamiken zu verstehen und große Veränderungen komplexer Systeme besser managen zu können:

  • Wie erreichen wir eine CO2-neutrale Gesellschaft mit möglichst wenig wirtschaftlichen Verlusten, z.B. bei Arbeitsplätzen oder in der Versorgungssicherheit?
  • Wie können wir Lieferketten so umbauen, dass der CO2-Ausstoß sinkt und wir auch in Krisenzeiten gut versorgt sind?
  • Wie schaffen wir es, dass die Gesellschaft die nötigen Schritte für eine große Wende mitträgt?
  • Welche Auswirkungen hat die Klimaerhitzung auf die Gesundheit der Menschen - und was haben Tiere damit zu tun?

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Straßenbahn Linie D: Station Alfred-Adler-Straße Bus Linie 69 A, Station Alfred-Adler-Straße U-Bahn Linie U1: Station Keplerplatz oder Hauptbahnhof Parkmöglichkeiten: -Goldbeck Parkhaus Ost 2, Maria-Lassnig-Straße Kurzparkzone (gebührenpflichtig) von Mo – Fr, 9.00 – 19.00 Uhr

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich.

Lift im Gebäude
CAPE 10 - Haus der Zukunft und soziale Innovation
Alfred-Adler-Straße 1, 1100 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:45

22 weitere Stationen an diesem Standort