Mitmachstation
Was war Meditation im alten Asien?

Thema: Kultur
Schlagworte: Geschichte und Literatur
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Jugendliche und Studierende

Viele der Meditations- und Yoga-Praktiken, die bei uns auf großes Interesse stoßen, haben ihre Ursprünge in Asien. Wissenschafter:innen am Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der ÖAW erforschen Texte dieser Themen in ihren Originalsprachen - Sanskrit, Tibetisch, Chinesisch oder Japanisch. Lernen Sie hier Funktionen und Vorstellungen von Meditation in buddhistischen und hinduistischen Traditionen kennen.

Maximale Kapazität der Station: 10 Personen

Cover des Āryabhadrakalpikanāmamahāyānasūtra, Tibet, 18. Jahrhundert

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: In wenigen Minuten erreichen Sie über die Wollzeile, die Post- und die Bäckerstraße den Dr. Ignaz Seipel-Platz. Dort befindet sich der Eingang zum Hauptgebäude der ÖAW. Den Arkadenhof des Campus Akademie, die dortigen Seminarräume und die Ausstellung in der neu renovierten Bibliothek erreichen Sie über die Bäckerstraße 13.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Campus Akademie
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
Erdgeschoß, Mitgliederbereich nach der Aula links

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:45

Information

Wir bitten Sie, in Innenräumen eine FFP2-Maske zu tragen. Mitmach-Experimente werden regelmäßig desinfiziert.

37 weitere Stationen an diesem Standort