Expert:innenvortrag
Nur MEHR AUS HOLZ? Was braucht eine Spanplatte noch? (Analytik-Labor)

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Chemie und Prüfverfahren
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Woraus besteht eigentlich Holz – chemisch gesehen? Und was ist der Unterschied zu einer Spanplatte? Lassen Sie sich erklären, was außer Leim und Holz alles benötigt wird, um eine Spanplatte herzustellen und warum diese z.B. feuchtebeständig sein kann.

Um Holzwerkstoffe wirtschaftlich herstellen zu können, die noch dazu verschiedensten Anforderungen genügen, benötigt man nicht nur Holz, Leim und große Pressenlinien, sondern auch verschiedenste Additive. Unter diesem Begriff werden alle möglichen chemischen Stoffe verstanden, die während der Herstellung bestimmte Wirkungen erzielen oder das Endprodukt in seinen Eigenschaften verändern können. So werden beispielsweise Wachsemulsionen als sogenannte Hydrophobierungmittel eingesetzt, um die Feuchtebeständigkeit der Platten zu erhöhen oder es wird Melamin als Formaldehydfänger eingesetzt. Um die Eignung neuer Additive vorab einschätzen zu können, stehen hier modernste Geräte zur Verfügung, die Aufschluss über deren chemische Zusammensetzung und ihre physikalischen Eigenschaften geben können.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Das TechCenter der EGGER Holzwerkstoffe
Tiroler Straße 16, TechCenter, 3105 Unterradlberg

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Kontakt

Sponsoren

4 weitere Stationen an diesem Standort