Mitmachstation
Wird die Regeneration des geschädigten Herzens bald klinische Realität?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin und Life Sciences
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Vorführung einer Herz-Bypassoperation am Schweineherzen mit Demonstration einer Stoßwellentherapie. Diese neue Therapie zur Regeneration des Herzmuskels wurde an der Med Uni Innsbruck entwickelt und wird die Behandlung des schwer erkrankten Herzens revolutionieren.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Herzmodell

Vorführung der mikrochirurgischen Tätigkeit bei der Anlage von Bypässen an Herzkranzgefäße und Demonstration einer bahnbrechenden neuen Therapiemöglichkeit, die in Innsbruck entwickelt wurde. Bislang war die Regeneration des nach Infarkt geschädigten Herzens nicht möglich. Innovative Therapieansätze wie die Stammzellentherapie konnten in der klinischen Routine keine überzeugende Wirkung zeigen. Die von Innsbrucker Herzchirurg:innen entwickelte Stoßwellentherapie führt zur Neubildung von Blutgefäßen und damit zur Stärkung des Herzmuskels. An dieser Station wird sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Medizinische Universität Innsbruck
Department Operative Medizin
Universitätsklinik für Herzchirurgie

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

6 weitere Stationen an diesem Standort