Führung
Was ist das österreichische Strahlenfrühwarnsystem?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Physik
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Wussten Sie, dass Österreich seit mehr als 40 Jahren ein flächendeckendes Strahlenfrühwarnsystem hat? Bei dieser Führung erklären wir Ihnen die Funktion der über 300 Messsonden und geben Ihnen Informationen über die Luftmonitorstationen.

Mitarbeiter:innen der Abteilung Strahlenschutz erklären das Strahlenfrühwarnsystem

Erfahren Sie mehr über Österreichs Strahlenfrühwarnsystem! Österreich verfügt seit über 40 Jahren über ein flächendeckendes automatisches Überwachungssystem für Umweltradioaktivität. Das BMK betreibt rund um die Uhr ein automatisches System zur Messung der Ortsdosisleistung. Über das ganze Bundesgebiet sind mehr als 300 Messsonden verteilt, die automatisiert Strahlungswerte erfassen.

Zehn vollautomatische Luftmonitorstationen liefern außerdem detaillierte Informationen über Art und Konzentration radioaktiver Stoffe in der Luft. Die hochempfindlichen Geräte registrieren jede Messwerterhöhung und senden in der Folge automatisch einen Alarm an den 24 Stunden-Bereitschaftsdienst in der Abteilung Strahlenschutz.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Den Standort "Strahlenschutz" erreichen Sie von der U Bahnstation Schwedenplatz (U1 und U4) zu Fuß in fünf Minuten. Von der Station Julius-Raab-Platz der Straßenbahnlinie 2 sind es ebenfalls fünf Minuten Fußweg.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Abteilung Strahlenschutz
Untere Donaustraße 11, 1020 Wien
Die Führung findet im 6. Stock des Ausstellungsstandortes statt.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

9 weitere Stationen an diesem Standort