Expert:innenvortrag
Was passiert in Österreich mit radioaktiven Abfällen?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Chemie
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Was sind radioaktive Abfälle? Welche radioaktiven Abfälle fallen in Österreich an? In diesem Vortrag erfahren Sie mehr über das Thema der radioaktiven Abfälle und über das Abfallmanagement bei der Nuclear Engineering Seibersdorf (NES).

Durchschnittliche Verweildauer: 15 Minuten

Fässer für die Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle

Radioaktive Abfälle entstehen bei vielen nützlichen Anwendungen von radioaktiven Stoffen in der Medizin, Industrie und Forschung. Auch bei dem Rückbau von nicht mehr benötigen Anlagen, wo vorher mit radioaktiven Stoffen gearbeitet wurde, fallen Abfälle an.

In Österreich müssen lediglich schwach- oder mittelradioaktive Abfälle entsorgt werden. Da hierzulande keine Kernkraftwerke zur Energieerzeugung betrieben werden, müssen weder hoch radioaktive Abfälle noch abgebrannte Brennelemente entsorgt werden. In Österreich werden radioaktive Abfälle im Behandlungs- und Zwischenlager Seibersdorf gesammelt. Mag. Wolfgang Neckel von der Nuclear Engineering Seibersdorf (NES) erzählt in seinem Vortrag mehr über radioaktive Abfälle in Österreich und die Aufgaben der NES.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Den Standort "Strahlenschutz" erreichen Sie von der U Bahnstation Schwedenplatz (U1 und U4) zu Fuß in fünf Minuten. Von der Station Julius-Raab-Platz der Straßenbahnlinie 2 sind es ebenfalls fünf Minuten Fußweg.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Abteilung Strahlenschutz
Untere Donaustraße 11, 1020 Wien

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30
Export

Beginnzeiten

18:45, 21:00 Uhr

Information

Der Vortrag wird von Mag. Wolfgang Neckel von der Nuclear Engineering Seibersdorf (NES) gehalten. 

9 weitere Stationen an diesem Standort