Expert:innenvortrag
Wie können wir mit grüner Energie die Welt retten?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Biologie, Chemie, Gentechnik, Nachhaltigkeit und Ressourcen
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Familien mit Kindern, Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Elektromobilität - Aber was ist mit den Akkus? Alternativen zu fossilen Brennstoffen - Woher nehmen? Klimawandel, CO2-Ausstoß - Was können wir tun?

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

chemische Ampel

An der HTL Braunau wird in mehreren Diplomarbeiten an den Energiealternativen der Zukunft geforscht.

So werden zum Beispiel neue Akku-Technologien für die Elektromobilität erprobt oder energieintensive Technologien mittels Bioengineering effizienter gemacht. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die Forschenden der Zukunft, präsentieren die Ergebnisse ihrer Diplomarbeiten (einige davon bereits preisgekrönt bzw. noch in Wettbewerben dabei).

Außerdem gibt es einige chemische Demonstrationen für Groß und Klein. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer der vielen Spezialitäten der HTL Braunau: Wir versuchen, das Interesse für Naturwissenschaften und Forschung bei Kindern und Jugendlichen bereits ab dem Volksalter durch besondere Kurse zu wecken. Die dabei gezeigten Experimente & Versuche dürfen von Interessierten jeden Alters selbst ausprobiert werden. So kann zum Beispiel Kaviar mit Cola-Geschmack hergestellt werden oder es wird eine chemische Ampel gezeigt.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Für die HTL Braunau gibt es direkt eine eigene Bushaltestelle bei der langen Nacht der Forschung. Aber es sind auch genügend Parkplätze vor Ort für die Anreise mit dem Auto vorhanden.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

HTL Braunau
Osternbergerstraße 55, 5280 Braunau am Inn

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren

8 weitere Stationen an diesem Standort