Expert:innenvortrag
Wie kann ich nachhaltig leben?

Thema: Naturwissenschaften
Schlagworte: Chemie
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, Familien mit Kindern, Gruppen, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Untersuchung zur Eignung von aquatischen Mikroorganismen als Lebensmittel

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

ECOMeat Fleischersatz aus Algen

Die Produktion von tierischen Lebensmitteln verursachen laut WWF 67% der nahrungsmittelbedingten Treibhausgas-Emissionen Österreichs (WWF,2021). Herkömmliche, auf Soja basierte Fleischersatzprodukte sind ebenso wenig nachhaltig, da für den Anbau riesige Flächen Regenwald gerodet werden. Die teils sehr langen Transportwege aus Übersee schädigen das Klima maßgeblich.

Algen haben einen ähnlich hohen Proteingehalt wie Fleisch.

In der gezeigten Arbeit wird der Einsatz von Mikrosüßwasseralgen als alternative Proteinquelle für die Futtermittel- und Nahrungsmittelindustrie erforscht.

Untersucht werden sowohl die unterschiedlichen Kultivierungsbedingungen im Labor bis hin zum industriellen Maßstab als auch die ernährungsphysiologischen Eigenschaften.

Ziel war es einen möglichst hohen Ertrag auf einer möglichst kleinen Fläche unter Einsatz von kostengünstigen, gut verfügbaren Rohstoffen, möglichst energieeffizient zu generieren.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Für die HTL Braunau gibt es direkt eine eigene Bushaltestelle bei der langen Nacht der Forschung. Aber es sind auch genügend Parkplätze vor Ort für die Anreise mit dem Auto vorhanden.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Station im Chemielabor 1.Stock Liftseitig
HTL Braunau
Abteilung Elektronik
Fachrichtung Bionik
HTL Braunau
Osternbergerstraße 55, 5280 Braunau am Inn
Chemielabor 1.Stock Liftseitig

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Information

Im gesamten Schulgebäude ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Die Projekte sind während der gesamten LNF ausgestellt. Die Forschenden Schülerinnen beantworten gerne Ihre Fragen.

Sponsoren

8 weitere Stationen an diesem Standort