Expert:innenvortrag
Das Eis wird heiß - Kann man mit Nanomaterial vor Eis schützen?

Thema: Technik
Schlagworte: Chemie, Klimawandel, Mobilität, Nanotechnologie und Werkstoffe
Altersgruppe: 7 - 14 Jahre und 14+ Jahre
Zielgruppe: Gruppen, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Anwendung von Nanomaterialien für Eisschutz in der Luftfahrt - von der industriellen Produktion von Graphenoxid bis zur Anwendung für Enteisungschichten auf Flugzeugen

Durchschnittliche Verweildauer: 10 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 10 Personen

Graphen ist eines der vielversprechensten Materialien, weshalb 2010 für die grundlegende Arbeit damit der Nobelpreis verliehen wurde. Mit der chemischen Abwandlung Graphenoxid werden am CEST vielerlei Anwendungen für die Luftfahrt entwickelt.

Wir zeigen, wie man Graphenoxid in der Industrie herstellen kann und es anschließend weiterverabeitet. Ein Beispiel ist die Anwendung als Enteisungsschichten für Flugzeuge, welches bei der Station als Demonstrator zu sehen ist. Unter dem Mikroskop bekommt man einen Einblick in den Aufbau der Schicht. Weitere Beispiele aus der Forschung für Anwendungen, wie Wasserundurchlässigkeit und Korrosionsschutz, werden ebenfalls präsentiert.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Parkplätze rund um das TFZ sind vorhanden, bzw. Anreise mit öffentlichen und kostenlosen Bus.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

TFZ - Technologie- und Forschungszentrum Wr. Neustadt
Viktor Kaplan Strasse 2, TFZ, 2700 Wiener Neustadt
Bauteil A 2. Stock

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Sponsoren

41 weitere Stationen an diesem Standort