Mitmachstation
Laboranalyse - Wie finden Proben den schnellsten und effizientesten Weg durch das Labor?

Thema: Technik
Schlagworte: Big Data, Humanmedizin, Informationstechnologie, Internet of Things und Prüfverfahren
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Barrierefrei, Familien mit Kindern und Jugendliche

Gelangt eine Probe ins Labor, muss sie dort erkannt und auf schnellstem Weg verarbeitet werden – eine Herausforderung, die nur durch die schlaue Kombination von Software, Hochleistungsautomation, Logistik und Organisation bewältigt werden kann. Wie das im Detail funktioniert und worauf es ganz besonders ankommt, erfahren Sie bei dieser Station.

Durchschnittliche Verweildauer: 30 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 10 Personen

Nach der Blutabnahme wird die entnommene Probe vom Arzt in ein Labor geschickt, wo sie mit Hilfe von Bilderkennungs-Algorithmen registriert und automatisch dem erfassten Auftrag zugeordnet wird. Anhand der angeforderten Untersuchungen findet die Probe den für sie effizientesten Weg durchs Labor zu den einzelnen Testgeräten selbst. Dieser Weg kann sich je nach Situation laufend verändern. Ein Beispiel: Kommt ein Testergebnis hinzu, das zusätzliche Analysen indiziert, wird die Probe automatisch zum jeweiligen Analysegerät geschickt. Alle Informationen zu den einzelnen Abläufen werden gesammelt und helfen so die Auslastung der Testgeräte zu kontrollieren und den Materialfluss in Echtzeit zu optimieren. Darüber hinaus ermöglichen sie beispielsweise die selbstständige Abarbeitung von zusätzlich durch den Arzt eingesendeten Proben in einem bestehenden Auftrag. Steuern und überwachen Sie relevante Abläufe selbst. Beobachten und verstehen Sie, wie Software, Logistik und Automation zusammenspielen, um innerhalb von sechs Stunden mehr als 50.000 Proben abzuwickeln.

amsec IMPULS
Softwarepark 37, 4232 Hagenberg

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Beginnzeiten

17:00 Uhr

Sponsoren

21 weitere Stationen an diesem Standort