Workshop
Ein Marsgesicht zum Mitnehmen

Thema: Technik
Schlagworte: Astronomie, Physik, Produktion und Weltraumforschung
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Jugendliche

Jugendliche mit handwerklichem Geschick erhalten hier Einblick in die Herstellung hochqualitativer Messgeräte für den Weltraum. In Kleingruppen werden unter Anleitung elektronische Bauteile auf Leiterplatten gelötet. Am Ende der praktischen Übung kann ein „Marsgesicht“ mit leuchtenden Augen mit nach Hause genommen werden.

Durchschnittliche Verweildauer: 40 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 5 Personen

Marsgesicht löten

An Bord von Forschungssatelliten führen dutzende vollautomatisierte Geräte wissenschaftliche Experimente und Messungen durch. Sie bestehen zum überwiegenden Teil aus hochzuverlässiger Elektronik. Die elektrischen Verbindungen der Elektronik, die Lötstellen, sind durch die Belastungen während des Raketenstarts bzw. die Umweltbedingungen im Weltraum großem Stress ausgesetzt.

Die am Grazer Institut für Weltraumforschung entwickelten Messgeräte werden im hauseigenen Reinraum gefertigt und integriert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit spezieller Ausbildung für das Löten von Weltraumelektronik führen in diese anspruchsvolle Tätigkeit ein.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:00

Information

Für diese Station bitte rote Zählkarten am Infostand im Untergeschoss abholen. An jedem Termin (17:00, 17:45, 18:30, 19:15, 20:00, 20:45, 21:30, 22:15) können maximal fünf Personen teilnehmen.

Sponsoren

9 weitere Stationen an diesem Standort