Experiment
Wie kocht man einen Kometen?

Thema: Technik
Schlagworte: Astronomie und Weltraumforschung
Altersgruppe: Alle
Zielgruppe: Familien mit Kindern

Ein außergewöhnlicher Kochkurs erwartet die Besucher*innen unserer „Experimente-Küche“, in der geheimnisvolle Boten vom Rand unseres Sonnensystems serviert werden.

Fake-Komet

Auch wenn Kometen in der Geschichte oft als schlechtes Omen gesehen wurden, so würden wir heute von Glück sprechen, wenn wir einen großen Kometen am Nachthimmel mit freiem Auge beobachten könnten. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass der Komet selbst gar nicht leuchtet. Was wir sehen, ist sein „Schweif“; Material um ihn herum bzw. „hinter“ ihm, das er im Laufe der Zeit verloren hat und das Sonnenlicht reflektiert – ähnlich wie beim Mond. Der Kometenkern selbst ist sogar meist recht dunkel und eisig, weshalb man auch oft von einem „schmutzigen Schneeball“ spricht.

Woraus sich ein Kometenkern zusammensetzt und welche Rolle Cola, Fensterputzmittel und Trockeneis dabei spielen, erfahren Sie bei dieser Station. Kommen Sie vorbei und werden Sie Zeuge bei der Geburt eines Mini-Kometen.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Sponsoren

9 weitere Stationen an diesem Standort