Mitmachstation
Was macht die DNS zum Baustein des Lebens?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin
Altersgruppe: 6 bis 10 Jahre, 10 bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei

Jede einzelne Zelle (egal ob menschlich, pflanzlich, oder tierisch) enthält Desoxyribonukleinsäure oder DNS. Die DNS trägt die Erbinformation und ist somit ein Baustein des Lebens. Sie prägt Haarfarbe, Körpergröße, Blutgruppe und noch vieles mehr. „Fehler“ in unserem Erbgut können die Ursachen für Erkrankungen sein. An dieser Station zeigen die Forscher:innen, wie DNS aus Zellen isoliert und „gelesen“ werden kann.

Durchschnittliche Verweildauer: 20 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 6 Personen

Med Uni Graz

Die DNS ist ein essentieller Bestandteil aller lebenden Zellen. In der DNS ist die Erbinformation gespeichert und sie stellt somit den Bauplan der Lebewesen dar. Der chemische Aufbau und die molekulare Struktur der DNS sind in allen Lebewesen, egal ob es sich um Mensch, Pflanze, Pilz oder Bakterium handelt, ident. Die DNS ist ein langer, dünner „Faden“, der wie eine gewundene Strickleiter aufgebaut ist. 

In der DNS kommen insgesamt nur 4 verschiedene Basen vor, nämlich Adenin (A), Thymin (T), Guanin (G) und Cytosin (C). Somit kann man sich die DNS als eine Art Buch vorstellen in dem die Anweisungen (Gene) enthalten sind. Die spezifische Abfolge dieser Basen ergibt den genetischen Code. Veränderungen in der DNS können zu verschiedensten Erkrankungen führen.

In der heutigen Medizin ist die DNS für die Diagnostik ein wichtiges Hilfsmittel im Nachweis von Infektionserkrankungen, bei der Krebsfrüherkennung oder dem Nachweis von Erberkrankungen. Auch für die personalisierte Medizin sowie die Forschung ist die DNS ein Schlüsselmolekül. 

An dieser Station werden zusammen mit bis zu sechs Besucher:innen mit einem 15-minütigen Laborprotokoll DNS aus der Erdbeere isoliert und gelesen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Straßenbahnlinie 7 bis LKH Med Uni/Klinikum Nord bzw. Buslinien 41, 58 oder 64 bis St. Leonhard/Klinikum Mitte. Falls Sie mit dem PKW anreisen, stehen in der Besucherparkgarage Stiftingtalstraße bzw. in der Besucherparkgarage Eingangszentrum Parkplätze kostenpflichtig zur Verfügung.

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Partner der LNF
Medizinische Universität Graz
Abteilung Zentrum für Medizinische Forschung
Campus der Med Uni Graz
Neue Stiftingtalstraße 6, (Aula und Hörsäle im Erdgeschoss), 8010 Graz

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

26 weitere Stationen an diesem Standort