Mitmachstation
Wie funktioniert ein Operationsroboter?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin und Robotik
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Die roboterassistierte Chirurgie gilt als eine Weiterentwicklung der Schlüsselloch-Chirurgie (Laparoskopie). Als solche entwickelt sich diese Technologie seit 20 Jahren weiter. Bei einer Operation mit einem Robotersystem gibt der Chirurg/die Chirurgin an einer Steuerkonsole über zwei Bedienelemente die Bewegungen der Instrumente vor. Diese sind an speziellen Roboterarmen angebracht.

Operationsroboter

Diese Technik vereint zeitgleich mehrere technologische Innovationen, die Chirurg:innen ein hochpräzises und zitterfreies Operieren auf kleinstem Raum ermöglichen. Ein dreidimensionales HD-Videobild mit zehnfacher Vergrößerung zeigt an, wo sich die Instrumente im Körper des Patienten bewegen. Zusätzlich ermöglichen die Roboterinstrumente eine handähnliche Bewegung – durch sieben Freiheitsgrade der Bewegung und Drehbarkeit von 540 Grad. 

Das Team der Universitätsklinik für Chirurgie präsentiert „live“ einen Operationsroboter und Sie können selbst testen, wie präzise diese Maschine arbeitet. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, welches Potenzial diese moderne Technologie hat und wohin der weitere Weg gehen sollte.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Mit den öffentlichen Verkehrsmittel: O-Bus 4, 7, Bus 24, Haltestelle Strubergasse oder S-Bahn, Haltestelle Mülln-Altstadt

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21, 5020 Salzburg

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Sponsoren

15 weitere Stationen an diesem Standort