Mitmachstation
Warum ist die Haut der „Schmetterlingskinder“ so verletzlich?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Was sich hinter dem zarten Begriff „Schmetterlingskinder“ verbirgt, ist leider gar nicht so lieblich wie es klingt. Schon Berührungen oder zu enge Kleidung können zu Wunden und schmerzhaften Blasen führen. Die Haut der von Epidermolysis bullosa (EB) Betroffenen ist so verletzlich wie der Flügel eines Schmetterlings.

Warum sind "Schmetterlingskinder " so verletzlich

Warum das so ist und wo die Ursachen dafür zu finden sind, können Sie an der Station des EB-Hauses Austria erfahren. 

Die Ursache liegt in der DNA – im Erbgut. In einem spannenden Experiment können Sie bei uns selbst DNA isolieren und diese somit sicht- und greifbar machen. Wir zeigen Ihnen, an welchen Therapieansätzen in Salzburg geforscht wird, um den „Schmetterlingskindern“ zu helfen.

Das EB-Haus Austria ist eine einzigartige Einrichtung, welche medizinische Versorgung, Betreuung klinischer Studien, Forschung sowie Aus- und Weiterbildung unter einem Dach vereint. Hier arbeiten engagierte Wissenschafter:innen an der CRISPR/Cas Technologie und werden Ihnen diese Art der Gentechnik erklären. Wie funktioniert diese neue Methode? Und wie kann damit den „Schmetterlingskindern“ in Zukunft geholfen werden?

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Mit den öffentlichen Verkehrsmittel: O-Bus 4, 7, Bus 24, Haltestelle Strubergasse oder S-Bahn, Haltestelle Mülln-Altstadt

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21, 5020 Salzburg

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Sponsoren

15 weitere Stationen an diesem Standort