Mitmachstation
„Neues“ Gesicht nach Explosionstraumen?

Thema: Gesundheit
Schlagworte: Humanmedizin
Altersgruppe: 14+ Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, Experten, In English, Jugendliche, Lehrkräfte & Schüler:innen und Studierende

Nach schweren Gesichtsverletzungen, zum Beispiel durch Explosion eines Feuerwerkskörpers oder Schussverletzungen, muss oft eine komplette Gesichtshälfte wiederhergestellt werden. Nicht nur hochkomplexe und neue OP-Techniken werden eingesetzt, sondern auch neueste Entwicklungen in der vorbereitenden Planung.

3D Rekonstruktion am PC

Von der 3D-Rekonstruktion am PC durch das Spiegeln der gesunden Seite über virtuelle Probeoperationen bis hin zum Modelldruck im 3D-Drucker und zur itraoperativen Kontrolle mit Navigationsgeräten lernen Sie modernste Methoden kennen.

Die Wissenschafter:innen der Station der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zeigen Ihnen, wie das Spiegeln von Gesichtsstrukturen am PC funktioniert, das Ergebnis dann im 3D-Drucker gedruckt und anschließend – intraoperativ navigiert – die Planung kontrolliert wird. 

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Mit den öffentlichen Verkehrsmittel: O-Bus 4, 7, Bus 24, Haltestelle Strubergasse oder S-Bahn, Haltestelle Mülln-Altstadt

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21, 5020 Salzburg

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 22:30

Sponsoren

15 weitere Stationen an diesem Standort