Ausstellung
Die Reblaus – Wo die Rebe, da die Reblaus

Thema: Umwelt
Schlagworte: Klimawandel, Land- und Forstwirtschaft und Pflanzenwelt
Altersgruppe: 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre
Zielgruppe: Barrierefrei, für Gruppen & Schulklassen und In English

Ob Blatt oder Wurzeln, die Reblaus liebt es auf der Rebe unterwegs zu sein und von der Rebe wertvollen Pflanzensaft zu trinken. Das sie dabei die Rebe schädigt und Stress bereitet nimmt sie in Kauf. Ihr geht es ums Überleben und um die Fortpflanzung. Trotz toleranter Rebsorten ist sie in den Weinanbaugebieten immer noch ein großes Problem und verursacht große Verluste. Wie weit die Forschung schon ist sehen Sie hier.

Die Reblaus Daktulosphaira vitifoliae (Fitch) gilt weltweit als der wirtschaftlich bedeutendste Insektenschädling im Weinbau. Die Zwerglaus hat einen komplexen Lebenszyklus und vermehrt sich am Blatt und an der Wurzel. Mit der Verwendung amerikanischer, resistenter Wurzelstöcke hat der Weinbau in Europa überlebt. Doch die Läuse passen sich seither an die Wirtspflanzen und die Umweltbedingungen an. Mit Erfolg. Gerade im Klimawandel werden immer wieder große Schäden in Rebflächen vermerkt. Am Institut für Wein- und Obstbau forschen wir mit neuesten Methoden, um die Rebe-Reblaus Interaktion zu verstehen und innovative Wege für das Weingartenmanagement im Klimawandel zu entwickeln.

Besucherinformation

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

BOKU University
Department für Nutzpflanzenwissenschaften
Institut für Wein- und Obstbau
UFT - Universitäts- und Forschungszentrum Tulln
Konrad Lorenz Straße 24, 3430 Tulln

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Sponsoren / Partner

Sponsoren / Partner

19 weitere Stationen an diesem Standort