Mitmachstation
F12: Spuren der Vergangenheit sichtbar machen: Wie funktioniert archäologische Wissenschaft?

Thema: Kultur und Naturwissenschaften
Schlagworte: Archäologie und Geowissenschaften
Altersgruppe: 6 bis 10 Jahre, 10 bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre und ab 18 Jahre

Dank neuester Technik kann die Analyse archäologischer Objekte viel über ihre Herstellung und Herkunft verraten; Knochen geben Aufschluss über vergangene Ernährungsweisen, und mit Georadarsystemen werden verborgene Strukturen sichtbar gemacht. Besucher:innen können hier selbst ausgraben, Tierknochen, Metalle und Keramik unter anderen Objekten erkennen und analysieren, ein Bodenradar bedienen und unter Wasser schauen.

Durchschnittliche Verweildauer: 15 Minuten

Maximale Kapazität der Station: 15 Personen

Die naturwissenschaftliche Erforschung archäologischer Funde und Plätze ist ein wichtiger Teil der modernen Archäologie. Verschiedene Messverfahren erlauben es, Einblicke in die Geschichte von Dingen und ganzen Landschaften zu erhalten. Mit Hilfe der Bioarchäologie, durch chemische Analysen, archäometallurgische Untersuchungen, und geophysikalische Prospektion schaffen Forscher:innen am Vienna Institute for Archaeological Science (VIAS) neues archäologisches Wissen. Die Besucher:innen der Station können Tierknochen auf Schnittspuren untersuchen, und lernen, wie man Knochen Informationen zur Ernährung prähistorischer Menschen entlockt. Die Archäometallurgie erforscht die Produktion und Nutzung von Bronze und Eisen; der Weg vom Erz zum fertigen Metallgegenstand wird anhand zahlreicher Anschauungsobjekte dargestellt. Mittels eines tragbaren Röntgenfluoreszenzgerätes können vor Ort Metalle auf ihre chemische Zusammensetzung untersucht werden, und mit einem Georadarsystem lassen sich im Untergrund verborgene Strukturen erkennen.

Besucherinformation

Anfahrtsbeschreibung: Am besten erreichen Sie das Hauptgebäude der Universität Wien öffentlich: U-Bahn-Linie U2, Station "Schottentor" (Hinweis: Die U2 fährt derzeit nur zwischen Schottentor und Seestadt). Straßenbahn-Linien: 1,37,38,40,41,42,43,44,71, D, U2Z. City-Bus: 1A. Vom Hauptbahnhof: U1 in Richtung Leopoldau bis Station "Karlsplatz", umsteigen in die Straßenbahnlinie 1, 71, D oder U2Z bis zur Haltestelle "Schottentor".

Dieser Ausstellungsstandort ist barrierefrei zugänglich und verfügt über barrierefreie Toiletten.

Sponsor der LNF
Universität Wien
Universität Wien - Hauptgebäude
Vienna Institute for Archaeological Science (VIAS)
Universität Wien - Hauptgebäude
Universitätsring 1, 1010 Wien
Station: F12 - Großer Festsaal

Öffnungszeiten

Erster Einlass: 17:00
Letzter Einlass: 23:00

Information

Die einzelnen Forschungsbereiche werden demonstriert. Freies Ansehen und Ausprobieren an der jeweiligen Station ist möglich. Die Forscher stehen gerne bereit, um ihre Analysen altersgerecht zu erklären und zu zeigen, wie sie ihrer Erkentnisse gewinnen. Mitmachen und und forschen ist die Devise.

Sponsoren / Partner

Sponsoren / Partner

62 weitere Stationen an diesem Standort